1230 Wien | VAMAG | abgerissen!

Die großen Hallengebäude gehörten zu einer alten Stahlgießerei im Bereich 1230,  Endresstraße/Scherbangasse. Fotos CS 2009.

Industrie-Compass Österreich 1925/26, Band I Österreich, Compass-Verlag, Wien, S. 462:

Vamag – Vereinigte Armaturen- und Maschinenfabriken A.-G., österreichische Hilpert-Reutherwerke, Speisingerstraße 462/463. Eisen- und Metallgießerei (1911 bzw. 1920). Erz.: Grauguß nach eigenen und fremden Modellen, Spez.: Formmaschinenguß, Metallguß aus Messing u. Rotguß

Später: Hübner-Vamag (Freytag&Berndt AG: Buchplan von Wien, 1977).

 

schlot_map (bei Google Maps)

10 Antworten auf „1230 Wien | VAMAG | abgerissen!“

  1. Speisinger Straße war der alte Name der nachmaligen Atzgersdorfer Straße, die erst vor einigen Jahren im Abschnitt zwischen Kirchneplatz und dem ehemaligen Bahnschranken der Südbahn (1979 aufgelassen) in „Scherbangasse“ umbenannt wurde

  2. Speisinger Straße war der alte Name der nachmaligen Atzgersdorfer Straße, die erst vor einigen Jahren im Abschnitt zwischen Kirchneplatz und dem ehemaligen Bahnschranken der Südbahn (1979 aufgelassen) in „Scherbangasse“ umbenannt wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*