Schlot.at · Industrie · Dokumentation

Alle Beiträge im Blog

ÜBERSICHT · RECHERCHE
Suchen und Filtern

ALLE BEITRÄGE · BLOG
Lesen und Abtauchen

LISTE NACH JAHR
von 2007 bis heute


 

Abbrüche und Sprengungen

ABBRÜCHE · SPRENGUNGEN
Auswahl von Ereignissen

INDUSTRIEVIERTEL (N.Ö.)
Ursprung von schlot.at

Aktuelle Beiträge

  • AT | Fischamend | Papierfabrik Klein-Neusiedl | vor 1896AT | Fischamend | Papierfabrik Klein-Neusiedl | vor 1896
    Die historische Postkarte, zeigt eine Ansicht auf die ehem. Papierfabrik Klein-Neusiedl, vor 1896, der heutigen Ludwig Polsterer Vereinigte Walzmühlen Ges.m.b.H., südlich von Fischamend, mit Blick nach Norden, an der Fischa gelegen. Im Hintergrund ist deutlich das Mansardendach mit Schopf des langgestreckten Fabriksbaus, der Kanaldurchfluss, sowie 3 große Schornsteine ersichtlich. Die…
  • AT | 1050 Wien | Austria-Garage | um 1915AT | 1050 Wien | Austria-Garage | um 1915
    Das vorliegende historische Foto [1] zeigt die Straßenfront der 1911 errichteten [2] und 1912 erstmals in Lehmann erwähnten [3] „Austria“-Garage in Wien 5., Nikolsdorfergasse 23. Das Vergleichsfoto stammt vom Autor und entstand im Dezember 2021. Die Garage stellt sich in Quelle [1] wie folgt dar: „Speziell als Garage erbaut, große,…
  • AT | 1080 Wien | Sodawasserfabriken der Wiener Gastwirte | ~1925
    Zwei Celluloid- [1] und ein Glasplattennegativ [2] zeigen die Belegschaft, das festlich geschmückte Expedit sowie einen Lastkraftwagen der Sodawasserfabriken der Wiener Gastwirte Reg. Gen. m. b. H., Wien VIII,. Lederergasse 25-27 [2]. Das 1895 gegründete Unternehmen beschäftigte anno 1925 ca. 25 Mitarbeiter. Obmann war Heinrich REIN, die Energieversorgung des Maschinenparks…
  • AT | 1190 Wien | Brauerei Nussdorf
    Die Brauerei Nussdorf wurde 1819 gegründet und bestand bis etwa 1950 (Fusionierung mit der Schwechater Brau AG) [1]. Zusammenfassende Artikel zur Brauereigeschichte finden sich in den Quellen [1] und [2]. schlot.at möchte an dieser Stelle nicht wiederkäuen, sondern einige wenig bekannte bzw. bisher unpublizierte Belege des Braugeschehens in Nussdorf zeigen.…
  • F | 59 | Dunkerque | Raffinerie | Mai 1940
    5 Fotos [1] der wohl am 27.05.1940 durch deutsches Bombardement zerstörten Raffinerie Dunkerque [2]. Ähnliches Szenario wie in Le Havre. Ein drastisches Mahnmal gegen Aggression.   Quellen: [1]…5 Kontaktkopien ohne Bezeichnung oder auf Gevaert-Ridax, deutsch beschriftet mit Raffinerie Dünkirchen, Eigentum schlot.at – Archiv (2022) [2]…Bombardement von Dunkerque, 07.01.2022  
Social Media
Mastodon: @schlot ◽ Twitter: @schlot at ◽ Facebook: schlot.at
Kontakt
E-Mail: info(at)schlot.at ◽ Kontaktformular: impressum-kontakt

Aktivitäten

Beiträge und Publikationen

◽ 07/2021: Fotolieferung aus dem Beitrag DE | FR | Gaswerk Freiburg IG Nord | 1940 für die Publikation:

Funk, R. (2021): Freiburger Gasgeschichte(n) – 1850 bis heute – Gasenergie in Freiburg i. Br. – Picea Verlag Freiburg, ISBN 978-3-9814265-2-6


◽ 09/2018: Fotolieferung aus dem Beitrag DE | NRW | Stickstoffwerke Rauxel, Gewerkschaft Victor – 1929 für die Publikation:

RASCH, M. (2018): Kohlechemie im Revier – Zur Geschichte der Ruhrchemie AG 1927–1966 – Aschendorff Verlag, ISBN 978-3-402-13343-9


◽ 11/2017: Fotolieferung der Mondi Papierfabrik Frohnleiten (St | GU | Frohnleiten/Rothleiten | Mondi Papierfabrik) an Österreichischen Städtebund für Publikation in ÖGZ (12/2017-01/2018) Schwerpunkt Urbane Industrie:

MELINZ, G. (2017): Industrialisierung, Wohlfahrtstaatlichkeit und Kommunen. In: Österreichische Gemeinde-Zeitung – Das Magazin des Österreichischen Städtebundes, Ausgabe 12/2017 – 01/2018, 31-33

(PDF, abgerufen am: 23.12.2017)


◽ 11/2017: Fotolieferung Stauber-Bad (AT | WN | Stauber-Bad, Abbruch 1959) an Forschungs- und Vermittlungsprojekt TOWN, Stadtspaziergang “Vor 100 Jahren”

◽ 02/2017: Fotolieferung für Beitrag der SCHNEEWEISS AG interior “BRAUN Lockenhaus – Impressionen aus dem Jahr 1932” auf deren FB-Seite Artikel, abgerufen am 3.2.2017

◽ 08/2016: Fotolieferung der historischen Färberei SEIDEL an www.1133.at http://www.1133.at | http://www.1133.at/document/view/id/55#seidel

◽ 08/2015: Artikel in Augustin, Nr. 395 (5.8.-1.9.2015), Seite 10-11 – “Die Botschaft der Schlote – Eine Internet-Initiative sammelt die Verluste an Industriekultur

Ereignisse und Veranstaltungen

◽ So., 25.09.2016 – Tag des Denkmals | ARENA Wien – Ehem. Schweineschlachthaus St. Marx: Constanze C. Czutta ist durch die Aufarbeitung der Baugeschichte des Schlachthofes und der näheren Umgebung vertreten.

Fachartikel

◽ Markus Mráz: Zur Erkennung und Datierung von Steyr-Waffenrädern von 1918 bis 1940. In: Der Knochenschüttler: Zeitschrift für Liebhaber historischer Fahrräder und Hilfsmotoren. – Leipzig: Maxime Verlag – Bd. 39 (2007), S. 8-12; ISSN 1430-2543 > Beitrag dazu auf schlot.at

Komplette Liste: Aktivitäten-Archiv

Über uns

Die handelnden Personen

Ins Leben gerufen wurde schlot.at im April 2007 von zwei durchwegs vorbelasteten Personen, die – aufgewachsen in der mittlerweile großteils von Industrie befreiten Bezirkshauptstadt Neunkirchen im südlichen Wiener Becken – bereits vor etlichen Jahren im Rahmen von zahlreichen Reisen in osteuropäische Länder ihre Begeisterung für Industrieanlagen entdeckt haben.

Markus Mráz, war nach absolviertem Geographie-Diplomstudium mehrere Jahre in der Liegenschaftsbewertung für ein großes Bauunternehmen tätig, nun im Bundesdienst. Mit seinem Interesse an der Erkundung historischer Dokumente ist er die unerschöpfliche inhaltliche Triebfeder von schlot.at.

Christoph Markytan (geb. Schwaiger), BWL-Absolvent und IT-Angestellter in einem Rechenzentrum, kümmert sich nach ambitionierten ersten Jahren aktuell primär um technische und gestalterische Teile des Onlineauftritts.

Werner Hackinsholz, ehem. Student der Wirtschaftspädagogik, nun IT-Mitarbeiter im universitären Betrieb, verstärkt seit 02/2010 das schlot.at-Team mit qualitativer Recherche-Arbeit.

Constanze Catharina Czutta, ist als neuestes Mitglied im schlot.at-Team aufgenommen worden (05/2015) und kann als Kunsthistorikerin und echte Wienerin, Wissenschaftlichkeit und regionale Kenntnisse übers Industrieviertel hinaus reichend einbringen.
Seit 2015 arbeitet sie in der kunsthistorischen Forschung und Dokumentation im Bereich Metallrestaurierung.